Die aktuellste Ausgabe: Oktober 2018

Liebe Leserin, lieber Leser!

Der Europäische Menschenrechts Gerichtshof (EMGR) in Straßburg sprach dem Journalisten des „13.“, Günter Annen, das Recht auf Meinungsfreiheit ab! Ein Skandal der unglaublichen Art: Man las in den Medien die Schlagzeilen: „Deutscher Abtreibungsgegner scheitert vor EMGR in Straßburg“ und „Aktivist darf Abtreibung nicht mit Holocaust vergleichen“. Die Zeitgeist-Strömung war zufrieden, denn man hatte einen unermüdlichen journalistischen Mahner gegen das Verbrechen der Abtreibung sogar vom EGMR aus in die Schranken gewiesen. Man richtet sich´s eben wie man es braucht. Am 28. September verkündete nämlich der österreichische Bundespräsident Alexander van der Bellen (wenn auch in anderem Zusammenhang): „Jede Einschränkung von Pressefreiheit ist inakzeptabel!“ Lesen Sie bitte dazu Seite 16. Wir werden in den kommenden Ausgaben weiter informieren.

In Deutschland und Österreich wird die Kritik an Kanzlerin Merkel und ihrer Regierung immer deutlicher. Finanzfachleute rechnen genau nach. Thilo Sarrazin („Deutschland schaff t sich ab“) und Hans Werner Sinn (Migranten kosten dem Staat mehr als sie bringen) kommen beide aus der SPD, müssten daher, so denkt man zuerst, „Globalisierer“ sein, also Völkervermischer mit dem Ziel einer Welteinheitsregierung. Sinn war 2016 sogar Teilnehmer der Bilderbergkonferenz in Dresden. Der Finanzwissenschafter ist ein sturer Rechner. 1984 bis 2016 lehrte der 1948 Geborene an der Ludwig-Maximilians Universität in München. Er ist Honorar- und Gastprofessor in Wien und Luzern. Er ist weltweit bekannter Experte, der die Vergemeinschaftung der Bankenschulden in der EU kritisiert und die Energiewende als Irrweg darstellt. Schützenhilfe bekommen Sinn und Sarrazin nun sogar vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge: allein die Kosten für die mehr als eine Million Flüchtlinge und Migranten, die man im Herbst 2015 unter Verzicht auf geltendes Recht unkontrolliert einreisen ließ, machen in fünf Jahren 120 Milliarden Euro aus. Nicht Millionen, Milliarden!

In Österreich kommentiert das der Anwalt und Bestsellerautor Tassilo Wallentin (Krone bunt, 7. Oktober 2018) damit, dass die deutsche Regierung ihre Bürger mit einem nutzlosen Einwanderungsgesetz beruhigt und die österreichische mit zahnlosen Ankündigungen. „Die ÖVP scheut die notwendige Konfrontation mit Brüssel und die FPÖ trägt den Kuschelkurs um den Preis der Regierungsbeteiligung mit. Das bisherige Hauptproblem – die großflächige Einwanderung von Wirtschaftsfl üchtlingen unter Mißbrauch des Asylrechtes – bleibt bestehen. Es ändert sich nichts.“ Dem allem ist nichts hinzuzufügen, wie wir meinen.
Liebe Leserin und lieber Leser! Wie immer danken wir Ihnen für Ihre ständige geistliche, geistige und finanzielle Hilfe, für alle Hinweise und Informationen, auf die wir leider so oft nicht sofort reagieren können. Bitte beten
Sie für uns!

Probe-Abo

Sie möchten die Monatspublikation „Der 13.“ näher kennen lernen? Gleich Probe-Abo bestellen und drei Ausgaben kostenlos testen.

zum Probe-Abo

Archiv

Ausgabe Oktober 2018

Der Europäische Menschenrechts Gerichtshof (EMGR) in Straßburg sprach dem Journalisten des „13...

mehr lesen

Ausgabe September 2018

Das (Noch-) SPD-Mitglied Thilo Sarrazin sagte bei der Vorstellung seines neuen...

mehr lesen

Ausgabe Juli 2018

Am Abend des 3. Juli 2018, kurz vor Redaktionsschluss, fassen wir in Kürze die Meldungen des...

mehr lesen

Ausgabe Juni 2018

„50 Zeilen mit Gott“ ist der Titel des Beitrags auf Seite 2 dieser Ausgabe. Geschrieben wurde er...

mehr lesen

Ausgabe Mai 2018

Wieder einmal hat Papst Franziskus zum Lebensschutz gemahnt und wir alle haben...

mehr lesen

Ausgabe April 2018

„Wachsende Sorge über Präsident Trump“ wählte unsere Autorin Maike Hickson...

mehr lesen

Ausgabe März 2018

„Placuit Deo“ („Es hat Gott gefallen“) heißt ein Brief der Glaubenskongregation an die Bischöfe...

mehr lesen

Ausgabe Februar 2018

„Der 13.“ wird in den Monaten Februar, März und April an über 10.000 bayerische Adressen...

mehr lesen

Ausgabe Februar 2018

„Der 13.“ wird in den Monaten Februar, März und April an über 10.000 bayerische Adressen...

mehr lesen

Ausgabe Jänner 2018

In der vergangenen Ausgabe (Dezember 2017) haben wir Ihnen geschrieben, dass wir unser Bankkonto...

mehr lesen